Header
Mercedes SL R129 Final Edition Heckprofil

"Qualität besteht, auch wenn der Preis längst vergessen ist" - H. Royce*

Wert

Tribal

Unverwüstbare Technik, modernste Sicherheitslösungen, zeitloses Design, hervorragende Fahrleistungen, volle Ausstattung - Wer kann da Nein sagen?
Aufgrund der niedrigen Stückzahl von nur 674 Fahrzeugen und seiner luxuriösen Zusätze besitzt das R129 Sondermodell Final Edition eine eigene Fangemeinde und genießt einen spürbaren Wertzuwachs.



R129 Final Edition für jede Jahreszeit

Ist sowohl im Frühling, Sommer, Herbst und Winter nutzbar

Nach einer langen Ruhephase ziehen die Preise für gute R129 seit etwa 2015 merklich an. Der perfekte Einstieg für Käufer ist so zwar schon "knapp verpasst", R129 SLs sind aber noch immer vergleichsweise günstig und erwarten ähnlich wie ihre SL Vorgänger eine gesunde Wertentwicklung, denn als alltagstaugliche, robuste, sichere und im unverbastelten Zustand sehr elegante Cabriolets mit einzigartigem Fahrspaß sind sie für Autofans immer attraktiv.
Die hier beschriebene Final Edition erfreut sich dabei seit jeher einer besonderen Beliebtheit - ihr Wert steigt schon seit längerer Zeit deutlich überproportional zum regulären R129 und bietet damit - vor allem auch im Vergleich zu anderen Young- / Oldtimern - eine noch erfreulichere Geldanlage, die zwar einen höheren Einstiegstarif erfordert, sich auf die Gesamtzeit betrachtet aber sehr lohnt. Der preisliche Abstand zum R129 beträgt üblicherweise einen fünfstelligen Euro Betrag.

Wie erklärt es sich, dass die Käufer bereit sind, für eine Final Edition einen solchen Aufschlag zu bezahlen?

Garagengold

Beim Kauf eines Young- bzw. Oldtimers spielt neben der Emotion, dem persönlichen Geschmack und dem Nutz- und Sachwert von Komfortelementen (welche in der Final Edition üppig sind) natürlich auch die Erwartung an den Werterhalt bzw. eine eventuelle Wertsteigerung des Fahrzeugs eine Rolle.
Mercedes SL R129 Final Edition Wertentwicklung
Braaav, lieber Goldesel!

Zunächst zählt für die Wertentwicklung der Final Edition ihr Status als Sondermodell - Bei einem auf 674 Exemplare limitierten Fahrzeug ist die Wertentwicklung natürlich stärker, als bei einem regulären R129 mit einer Stückzahl von rund 200.000 Fahrzeugen. Eine Final Edition zu besitzen ist ein exklusives Vergnügen, wer einmal eine ergattert hat, der gibt sie kaum wieder her. Der Verkaufsmarkt ist entsprechend sehr klein und potentielle Käufer brauchen sehr viel Geduld, bis sie ein gutes Fahrzeug finden, etwaige Verkäufer können in Ruhe abwarten, bis sie ihren Preis bekommen. So bleibt der Wert hoch und es sind praktisch keine "Schnäppchen" mehr zu finden.

Weiterhin ist gerade beim Sondermodell Final Edition das Design gegenüber der Serie sehr deutlich aufgewertet - sie trifft mit ihren zusätzlichen, klassisch geprägten Leder-, Chrom- und Sportelementen sowie den Sonderlacken Brillantschwarz und Silver Arrow den Geschmack der meisten Käufer und verzichtet dabei auf - aus heutiger Sicht doch oft exotisch wirkende - 90er Jahre Elemente. Vielen gilt sie daher schlicht als der schönste R129, denn sie hebt den SL mit ihren substanziellen - aber doch dezent gestalteten - Verbesserungen quasi auf eine weitere Premiumebene.

Mercedes-Benz Final Editions werden weiterhin meist - genauso wie die letzten Modelle der Baureihen anderer Hersteller - als diejenigen Fahrzeuge wahrgenommen, die sowohl im Hinblick auf das Design als auch mit Blick auf die Technik den "State of the Art" dieser Epoche abbilden, und das zunehmend, wenn der zeitliche Abstand zur Bauzeit der Reihe größer wird, d.h. dieser Effekt beschleunigt sich. Außerdem sind sie als "jüngste" Vertreter ihrer Art meist auch gut in Schuss.

Ein in Europa zunehmend wichtiges Thema ist darüber hinaus die Schadstoffklassifizierung der Youngtimer. Ab der zweiten Modellpflege des R129 (1998) und somit auch im Falle der Final Edition wurde für die Erreichung der Euro 3 Norm u.a. der Stickoxidausstoß sehr deutlich reduziert - auf nur etwa 20% des vorherigen Wertes der Euro 2 Fahrzeuge. Dieser Wert liegt damit sogar um die Hälfte niedriger als der Wert eines aktuellen Euro 6d-Temp Diesels und bietet so einen großen "Puffer". Final Editions fallen daher nicht - wie leider viele andere Youngtimer mit Euro 1 und 2 Benzinern sowie den Dieseln bis Euro 4 und 5 - unter die in vielen deutschen und europäischen Städten angeordneten Fahrverbote und dürften daher auch zunehmend gefragter werden.

Zustand der Final Edition

Für die Wertbestimmung jeder einzelnen Final Edition ist der Zustand das mit Abstand wichtigste Element, genauso natürlich für den Werterhalt. Die meisten Interessenten suchen nach einem Fahrzeug in gutem und unverbauten Zustand und das ist auch ratsam, denn wie heißt es doch so schön in unzähligen Mercedes Weisheiten:
WER EINEN FINAL SUCHT ODER VERKAUFT, DER BRAUCHT
GEDULD
Beim Thema tatsächlich guter Zustand der Fahrzeuge wird die Auswahl nochmals viel enger: Nahezu jeder R129 Besitzer weiß aus eigener Erfahrung Geschichten darüber zu erzählen, wie enttäuschend und langwierig die Suche nach einem gepflegten, gebrauchten SL sein kann.
Auf Bildern sehen selbst die günstigsten Autos häufig noch sehr gut aus und wurden laut Beschreibung in den letzten 15 Jahren natürlich nur von einer älteren Dame gefahren, standen ganz ehrlich die meiste Zeit in der beheizten Garage und wurden ausschließlich bei Vollmond von spärlich bekleideten schwedischen Primaballerinas mit weihwasserbenetzten Bärenwelpenfellhandschuhen gewaschen. Auch wird gerne einmal nebenbei erzählt, dass der Meister der Fachwerkstatt genau diesen Wagen schon seit vielen Jahren kennt und entsprechend empfiehlt.
Gerade bei einem Profihändler sollte man daher besser ein wenig das Gehirn einschalten und klar auf die Fakten achten, das Wartungsheftchen und die Vorbesitzverhältnisse im Fahrzeugbrief checken und nicht allein auf die Freundlichkeit des Händlers vertrauen. Ein Kenner sieht auf Onlinebildern vielleicht noch, dass manches Teil nicht wirklich zum Baujahr passt oder zu große Spaltmaße an neuralgischen Stellen auf Zusammenstöße schließen lassen, meist stellt sich aber erst vor Ort heraus, dass die Fahrzeuge eben doch Mängel haben und dann selbst einem passionierten Schrauber in der Masse zu viel abfordern.

Man braucht beim R129 eben etwas Geduld, um etwas wirklich gutes zu finden - das gilt auch für die Final Edition. Und irgendwann ist es dann da, das wirklich gute Angebot. Wenn möglich, kann man sich einige Wege sparen und auch als weniger bewanderter R129-Interessent einen Fehlkauf vermeiden, indem man (als Käufer und als Verkäufer) wirklich objektiven Rat einholt und ein Zustandsgutachten anfertigen lässt:

Zustandsgutachten

Einen recht guten Anhaltspunkt für den Zustand eines Fahrzeugs kann das Classic Data Gutachten geben. Hier wird das Fahrzeug von einem unabhängigen Prüfer anhand eines festen Schemas mit Hilfe von Schulnoten im Hinblick auf den Zustand der Technik und die Optik bewertet. Die Laufleistung und das Alter der Fahrzeuge sind für die Noteneinteilung unerheblich, bei guter Pflege kann somit auch ein Fahrzeug mit vielen Kilometern eine hervorragende Note erreichen - ein Fahrzeug mit wenigen Kilometern dagegen bei schlechtem Zustand auch eine schwache Note - Pflege lohnt sich daher!
Die Noten von Classic Data werden mit Hilfe von + und - Kennzeichen ein wenig weiter differenziert, so kann noch besser verglichen werden. Ein Classic Data Kurzgutachten kann der Besitzer (oder auch der Interessent) für etwa 150 Euro erstellen lassen, man sollte allerdings beachten, dass die Fahrzeuge bei diesen Gutachten hinsichtlich der Technik eher oberflächlich betrachtet werden, als Käufer ist man daher gut beraten, trotz allem noch einen tiefergehenden Technikcheck einzuplanen. Final Editions sind aufgrund ihres späten Baujahrs glücklicherweise meist in einem vergleichsweise guten technischen Zustand.

Wert und Preise

Classic Data gibt neben der Zustandsnote auch eine Indikation für den Wert an, jedoch handelt es sich dabei um den sogenannten Wiederbeschaffungswert - dieser ist für einen Versicherungsfall möglicherweise hilfreich, für die Ermittlung eines Kauf- oder Marktpreises allerdings eher nicht, es handelt sich beim Autokauf eben um einen echten Markt, bei dem Käufer und Verkäufer ihre Preise im Vergleich zu anderen Angeboten oder auch vollkommen unabhängig aushandeln.

Nicht original Originell aber nicht original
DER
ZUSTAND
MACHT DEN
WERT AUS
Da Final Editions vielen als das i-Tüpfelchen auf dem letzten wahren Mercedes Cabriolet gelten, sind selbst Fahrzeuge an denen noch einiges zu tun ist oder die hohe km Stände aufweisen momentan nur selten unter 30.000 Euro zu bekommen. Meist sind es - wenn überhaupt - die SL280 Modelle, die teilweise noch günstiger angeboten werden, dann allerdings häufig ohne das Premiumzubehör oder mit Vorschäden. Die Preise für "normal" gepflegte Final Editions beginnen üblicherweise jenseits der 35.000 Euro und gehen locker über 60.000 Euro hinaus, je nach Ausstattung und bei sehr gutem Zustand fallen die Forderungen sogar weitaus höher aus - teilweise werden schon 6 stellige Angebote ausgelotet.

Bei der Preisfindung zählt (wie auch beim Gutachten erwähnt) im Wesentlichen der technische und optische Zustand sowie die dokumentierte Durchführung aller vorgeschriebenen Wartungen und der entsprechende Eintrag im originalen Serviceheft. Natürlich kann auch eine freie Werkstatt bei der Wartung einen tollen Job gemacht haben und nicht selten gibt es hier auch gute Meister, die sich mit solchen Fahrzeugen hervorragend auskennen. Hinsichtlich des Werterhalts und der Vertrauenswürdigkeit ist eine Mercedes-Benz Werkstatt für einen potentiellen Käufer aber immer vorzuziehen und so sollte man die Serviceintervalle penibel einhalten und zumindest wegen des objektiven Werts auch dort durchführen lassen.

Ein weiterer ganz wichtiger Punkt für den Wert ist die Originalität - das Verbasteln einer Final Edition gilt als schlimmer Frevel und ist selbstverständlich strengstens verboten ;-) Sämtliche Tuningmaßnahmen und Modernisierungen senken den Wert, insbesondere wenn sie nicht vollständig reversibel sind. Wer eine Final Edition besitzt, der muss sich eben zusammenreißen können...

Und auch die Vollständigkeit ist für den Preis einer Final Edition ganz erheblich: Käufer sollten sicherstellen, dass die mit dem Modell gelieferte Ausstattung bei Ihrem Wunsch-FE tatsächlich vorhanden ist, vor allem mit Blick auf das Dach, die Räder usw. - ein vermeintlich günstiges Final Edition Angebot könnte an dieser Stelle auf einen Stolperstein hinweisen und schnell 7.500 Euro an Werten verloren haben. Ein höheres Angebot hingegen darf die Top-Ausstattung auch einpreisen.

Günstigere Angebote

Beim Preisniveau der Final Edition kommt man als Interessent schon ins Grübeln, ist es besser für solch ein Fahrzeug mehr auszugeben und diesen Wert zu erhalten oder vielleicht sogar zu steigern, oder besser auf ein anderes Fahrzeug auszuweichen und zunächst weniger auszugeben - mit der höheren Wahrscheinlichkeit, diesen Einsatz zu einem großen Teil zu verlieren?
Wer zu ersterem tendiert kann sich den initialen Einstieg in die Final Edition erleichtern, indem er auch höhere Laufleistungen ab ca. 200.000 / 250.000 km ins Auge fasst. Mancher meint, es müsse - ähnlich wie beim Kauf eines Alltagsautos - unbedingt ein Auto mit weniger als x km sein, dabei sieht man einer Final Edition im Falle guter Pflege die Kilometer gar nicht an. Die Motoren und Komponenten können bei regelmäßiger Wartung problemlos sehr hohe Laufleistungen erbringen. Typischerweise hört man beim Besuch einer Werkstatt mit einer Final Edition mit 150.000 km vom Meister sogar, dass der Motor nun ja gerade mal eingefahren sei - hier sollte man also keine Angst haben, es handelt sich eben nicht um einen 5 Jahre alten Alltagswagen von der Stange sondern noch um echte Mercedes-Benz Wertarbeit aus dem vorigen Jahrhundert. Langjährige Old- und Youngtimerfahrer wissen außerdem, dass Fahrzeuge, die häufiger bewegt werden (Daily Driver) oft sehr gut erhalten sind, vor allem im Hinblick auf die Elektronik und Hydraulik können durch den regelmäßigen Betrieb die typischen Folgen einer "Einmottung" des Autos vermieden werden. Selbst Reparaturen und Ersatzteile sind aufgrund der hohen Stückzahl des R129 insgesamt noch vergleichsweise günstig und sehr gut erhältlich. In einigen Jahren wird Mercedes die Teile vermutlich wie auch bei den SL Vorgängern in sein Classic Programm aufnehmen - d.h. sie werden auf Vorrat gebaut bzw. nachproduziert. Dort sind die Teile dann zwar nochmals teurer, aber im Vergleich zu den Problemen, die man bei anderen Herstellern mit Ersatzteilen für Oldtimer hat, gibt es die Teile dann immerhin noch.
Wer also nicht auf ein "Museumsstück" beharrt, der kann bei Kilometerständen zwischen ca. 60.000 km und 200.000 etwa 10-15% des Preises einsparen, jenseits der 250.000 km werden die Fahrzeuge meist sogar nochmals deutlich günstiger.

Mercedes SL R129 Final Edition vor Graffiti
LET'S ROCK
VORURTEILE
SL600 ANFÄLLIG
SL500 PROLLIG
SL320 VERNÜNFTIG
SL280 LAHM

ERFAHRUNGEN
SL600 MACHT SPASS
SL500 MACHT SPASS
SL320 MACHT SPASS
SL280 MACHT SPASS
Welcher Motor ist der Beste und welche Sonderausstattung sollte er haben?

Eine häufig gestellte Frage ist die nach den "besten" Motoren für die Final Edition. Auf den tatsächlichen Markt bezogen ist festzustellen, dass die Motoren bei der Preisentwicklung einen eher geringen Stellenwert darstellen. Die damals beim Erstkauf bestehenden Preisdifferenzen sind nahezu komplett abgeschliffen, Käufer achten vielmehr auf das geplante Einsatzprofil nach der Devise: Soll er zum Anschauen in die Halle, hart am Gas auf die Rennstrecke (Scherz) oder soll er tatsächlich regelmäßig gefahren werden, denn jeder Motor hat seine ganz speziellen Charakteristika und für alle Varianten gibt es - je nach Einsatzzweck - auch sehr gute Gründe.

Zwar können die Besitzer der einzelnen Motortypen sehr leidenschaftlich dabei werden, "Ihren" speziellen Motor zu preisen, aber die Verteilung der Meinungen entspricht - wenig überraschend - ziemlich genau der Verteilung der Motoren im Markt. Man kann also vollkommen flexibel bleiben, denn alle Motoren im Final sind wirklich gut und weder sind einzelne Motortypen zu wenig kraftvoll, noch bedeuten andere notwendigerweise eine Dauerbaustelle. Da die Final Edition auf dem Mopf 2 aufbaut stellt sich glücklicherweise auch nicht die heiß diskutierte Frage nach den Vorzügen der moderneren V-Motoren gegenüber den laufruhigen Reihenmotoren der Vormopf 2 Fahrzeuge, in der Praxis ohnehin nicht, da die Vor-und Nachteile sich letztendlich auch wieder aufwiegen. Die moderne Variante genießt hinsichtlich der Abgaswerte zudem eine Einstufung als Euro 3 Benziner.

Im Hinblick auf den Wert der Sonderausstattung ist festzustellen, dass Details wie anklappbare Außenspiegel natürlich individuell sehr erfreulich sind, in Preisdimensionen aber kein großes Thema darstellen. Eine echte Ausnahme bildet hier das optionale ADS-Fahrwerk (bei der Final Edition wurde es tatsächlich nur im SL600 verbaut), welches je nach Zustand und Einschätzung der Vor-und Nachteile durch den Käufer entweder einen höheren oder tatsächlich auch einen niedrigeren Preis zur Folge hat.

Werterhalt

30 JAHRE
GARANTIE

GEGEN
DURCHROSTUNG
Beim Thema Werterhalt könnte viel über die Pflege, Wartung, Vorsorge etc. geschrieben werden, diese sollte aber für historische Fahrzeuge selbstverständlich sein, daher nur der kurze Hinweis, dass regelmäßige Wartung und die Verhinderung von Rostbildung wichtig sind. Die R129 Modelle - auch die Mopf 2 - sind grundsätzlich sehr wenig rostanfällig. Die älteste Generation ist in Punkto Rostschutz vielleicht die beste, aber auch die letzten Modelle stehen typischerweise noch sehr gut da. Die Final Edition hat von Mercedes eine 30jährige Garantie gegen Durchrostung bekommen, so hat man vor dem Schlimmsten etwas Ruhe. Wie schon oben beschrieben schadet es aber nicht, hin und wieder bei den Wagenheberaufnahmen nach dem Rechten zu schauen und diese grundsätzlich nicht zum Aufbocken des Fahrzeugs zu verwenden.

Ansonsten geht es eher darum, den Zustand zu bewahren. Als Besitzter der Final Edition muss eine Wahl getroffen werden, das Fahrzeug entweder zu fahren und dabei den Zustand eben möglichst gut zu erhalten, oder es "so wie es ist" zu konservieren, eine Entscheidung quasi zwischen "Normalnutzung" und "Museumshaltung". Beides hat natürlich seinen Reiz, ein "Stand(fahr)zeug" mit weniger als 20.000 km kann im Verkauf schon heute etwa 15.000 Euro mehr bringen, als ein "normal" genutztes Fahrzeug (mit ca. 200.000km). Viele potentielle Besitzer fahren vielleicht ohnehin keine große Strecken mehr und so kann auch die Museumsnutzung ein gutes Modell sein, zumal wenn das Anschauen und Basteln dem einen oder anderen sogar mehr Spaß macht.

Mercedes SL R129 Final Edition Felgen AMG Styling I
FINAL EDITION
AUCH ALS
ALLTAGSAUTO?
Wer aber beides möchte - totalen Zustandserhalt, niedrige Laufleistung und erlebten Fahrspaß, der wird sich schwer tun, denn es macht einfach richtig gute Laune das Auto zu benutzen und so hätte man bei jedem Ausritt Gewissensbisse oder gar Sorge. Wer häufiger fährt, der wird damit rechnen müssen, dass hin und wieder etwas am Auto getan werden muss, und sei es nur eine ordentliche Reinigung oder Politur. Kilometer stecken die Autos gut weg, solange sie technisch in Ordnung gehalten werden. Wenn doch einmal etwas dran ist, packt man es eben schnell an, so fährt man immer ein Top-Auto und besorgt Ersatzteile noch bevor eine eventuelle Verknappung entsteht.

Kann die Final Edition eigentlich auch als Alltagsauto eingesetzt werden? Klares ja - man lebt nur einmal! Für diesen Einsatz lohnt es sich allerdings, ein wirklich gutes Auto zu kaufen, also vor allem ein technisch einwandfreies, so bleibt die eine oder andere auftretende Kleinigkeit immer leicht zu erledigen, anstatt ein volles Fehlerfass zum Überlaufen zu bringen. Das Auto ist im Sommer und Winter top, bietet einen für ein Cabriolet enorm großen Kofferraum, im Falle des 4-Sitzers können gelegentlich auch einmal ein paar Kinder hinten mitfahren, es ist äußerst zuverlässig und absolut langstreckentauglich und das bei einem Spritverbrauch auf Augenhöhe moderner Sportwagen. Der Wartungsaufwand liegt in etwa auf dem Niveau eines oberen Mittelklassewagens, allerdings hat man mit der Final Edition natürlich den unvergleichlichen Charme und Fahrspaß eines Luxusautos und des besten Sportcabriolets der Welt. Und das ganze statt mit dem definitiven Wertverlust eines typischen, modernen Alltagsautos hier sogar mit einem schönen Wertsteigerungspotential.


*Autobild Klassik https://www.autobild.de/klassik/artikel/mercedes-sl-320-r-129--3699092.html


Mercedes SL R129 Final Edition Schriftzug